Event

Title:
Reihe Forschung im Fokus - "Diagnose, Krankheit und „Konstruktion“ einer Erkrankung"

Date / Time:
10.10.19   /  19:00 - 21:00

Organizer:
Heinrich-Heine-Universität, Volkshochschule und Evangelische Stadtakademie


Location:
Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf


Description:

Diagnose, Krankheit und „Konstruktion“ einer Erkrankung
Welche Antworten hat die evidenzbasierte Medizin?

Prof. Dr. med. Bernd Richter
Institut für Allgemeinmedizin
Leiter der Cochrane Metabolic and
Endocrine Disorders Group

So gut wie jeder Mensch wird im Laufe seines Lebens mit einer oder mehreren Erkrankungen konfrontiert. Die durch einen Arzt erstellte Diagnose bedeutet für Betroffene immer einen weitreichenden Eingriff in ihr bisheriges Leben. Dabei wird häufig die Unsicherheit hinsichtlich des Diagnoseprozesses ausser Acht gelassen. Weiterhin spielt die Prognose einer Erkrankung eine wichtige Rolle, denn eine Diagnose umfasst häufig Krankheiten verschiedener Ausprägungsgrade. Auch „Konstruktionen“ einer Erkrankung inklusive deren Behandlung tauchen vermehrt in der Medizin auf, wie etwa Prä-Diabetes und Prä-Bluthochdruck. Für diese und viele andere Aspekte kommt der evidenzbasierten Medizin eine große Bedeutung zu, insbesondere hinsichtlich der kritischen Analyse der vorhandenen Informationen und der Kommunikation dieser Sachverhalte an alle interessierten Menschen.


Prof. Bernd Richter wurde 2010 zum Außerplanmäßigen Professor ernannt und ist seit 2017 in der Abteilung für Allgemeinmedizin des Universitätsklinikums Düsseldorf tätig und. Er war Mitbegründer des Netzwerkes evidenzbasierte Medizin in Deutschland und leitet die undefinedCochrane Metabolic and Endocrine Disorders Review Group, die derzeit über 600 Autoren weltweit an mehr als 100 parallelen Cochrane Projekten betreut.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Forschung im Fokus". Die Reihe ist ein gemeinsames Projekt von Heinrich-Heine-Universität, Volkshochschule, und Evangelischer Stadtakademie. Sie findet einmal im Monat in zentraler Lage im Haus der Universität statt. Wir verbinden mit der Reihe die Hoffnung, dass Menschen und Wissenschaft, dass Universität und Stadt sich begegnen.

Teilnahmebeitrag 5 €, für Studierende frei.


Zurück

Responsible for the content: E-MailStabsstelle Bürgeruniversität