Antrag auf finanzielle Unterstützung

Förderung mit Qualitätsverbesserungsmitteln
Ziel des aus zentralen Qualitätsverbesserungsmitteln geförderten Projekts "Die Bürgeruniversität in der Lehre" ist es, den Austausch der HHU mit der Gesellschaft in der Lehre zu intensivieren.

Unterstützt werden Lehrprojekte, die Adressaten und Partner außerhalb der Universität einbeziehen. Gemeinsames Handeln ist das Ziel. Gefördert werden können sog. Service Learning-Lehrprojekte, in denen Studierende sich im Rahmen ihrer Lehrveranstaltungen gemeinnützig engagieren oder Projekte im Kontext von "Forschendem Lernen". Eine Beantragung von Mitteln für Lehrveranstaltungen, die Formate des Wissenstransfers oder der Wissenschaftskommunikation erproben sowie für innovative Praktika in Kooperation mit der Gesellschaft, Wirtschaft, Politik oder Kultur ist ebenso vorgesehen. Diese Projekte ermöglichen es Studierenden, ihre persönlichen Wertvorstellungen weiter zu entwickeln und Kontakte zu potentiellen zukünftigen Arbeitgeber/innen zu knüpfen. 

  • Antragstellende: Lehrende aller Fakultäten

  • Antragsumfang: 900 Wörter inklusive einer Kostenaufstellung

  • Beantragte Mittel: Sach-, Reise- und Personalkosten im Umfang von bis zu 25.000 €.
    In begründeten Fällen können auch höhere Summen beantragt werden

  • Laufzeit: Die Lehrprojekte sollen im Sommersemester 2018,
    ggf. auch im Wintersemester 2018/19 stattfinden

  • Website: Fügen Sie Ihrem Antrag eine Kurzbeschreibung im Umfang von max. 100 Worten bei. Die bewilligten Projekte werden mit diesem Text auf der Website zur "Bürgeruniversität HHU" vorgestellt

  • Auswahl: Die Rektorin entscheidet über die Förderung unter Einbeziehung der Studiendekane/innen sowie drei Mitgliedern aus dem Programmbeirat der Bürgeruniversität.

Bei Fragen zur Antragsstellung steht Ihnen die Koordinationsstelle Bürgeruniversität gerne zur Verfügung. 

 

 

 

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation