Zum Inhalt springenZur Suche springen

Wissenschaftskommunikation

Die Idee der Bürgeruniversität lebt vom offenen Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Aus diesem Grund fördert die Heinrich-Heine-Universität Aktivitäten, die einen solchen Austausch ermöglichen und zum öffentlichen Verständnis von Wissenschaft und Wissenschaftspraxis beitragen. Dabei kann es sich um innovative Veranstaltungsformate, Ausstellungen, Videos o.ä. handeln.

Ad hoc-Fördertopf Bürgeruniversität

Der "Ad hoc-Fördertopf Bürgeruniversität" bietet die Gelegenheit, für einzelne Maßnahmen der Wissenschaftskommunikation eine Förderung von bis zu 1.000 € in einem einfachen Verfahren zu beantragen. Er richtet sich an Wissenschaftler*innen aller Karrierestufen an der Heinrich-Heine-Universität. Auch Anträge von Studierenden sind möglich, soweit eine wissenschaftliche Begleitung durch Lehrende der Heinrich-Heine-Universität gewährleistet ist.

Die Fördermaßnahme soll zur Erprobung neuer und innovativer Formate der Wissenschaftskommunikation beitragen und somit der Stärkung des Profils der Heinrich-Heine-Universität als Bürgeruniversität dienen.

Blog Bürgeruniversität

Mit dem Bürgeruniversitäts-Blog wollen wir Forschung und Forscher*innen an der HHU präsentieren, auf Veranstaltungen aufmerksam machen, mit Ihnen ins Gespräch kommen und nicht zuletzt Lust auf Wissenschaft machen. Wir wollen Aktivitäten von Studierenden aufgreifen und einen Einblick geben, was bei uns auf dem Campus passiert. Dazu soll mit dem Blog ein Raum enstehen, in dem sich Projekte an der HHU vorstellen und selbst im Blog tätig werden können. Daher freuen wir uns, dass direkt zum Auftakt das Forschungsprojekt „Fridays for Future meets Citizen Science“ und ein Lehrprojekt zum Thema „Wissenschaftsbloggen“ hier kreativ werden.

Verantwortlichkeit: