Jump to contentJump to search

Detailansicht News

22. Januar im zakk
Echt oder Fake – auf der Suche nach echter Wissenschaft und frei Erfundenem

Zoom

Bei „Echt oder Fake?“ geben Forschende der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der HHU Einblicke in ihr Arbeitsgebiet. Doch nicht jeder der Vorträge entspricht der Wahrheit, sondern er kann auch frei erfunden sein. Dagegen kann etwas, das sich sehr unwahrscheinlich anhört, dennoch richtig und ein reales Forschungsthema sein.

Erkennen die Teilnehmenden im Publikum, welche Präsentation ernsthafte Wissenschaft beschreibt? Können sie das Dargebotene kritisch hinterfragen, oder kann eine gelungene Darbietung auch den größten Unsinn glaubhaft machen? Nach jedem Beitrag müssen die Zuhörenden per Abstimmkarte entscheiden, ob die vorgestellte These wahr oder falsch – echt oder fake – ist.

In der Vergangenheit ging es beispielsweise darum, ob Gezeitenkraftwerke die Erde zum Stilltand bringen können; ob Heringe durch Pupse kommunizieren; ob man mit Tesafilm Röntgenstrahlung erzeugen kann; oder ob man Menschen an der (kalten) Nase ansehen kann, wenn sie lügen. Worum es am 22. Januar geht, kann natürlich nicht verraten werden, denn die Teilnehmenden sollen spontan urteilen.

Wann und wo

Die Veranstaltung beginnt am 22. Januar 2023 um 20:00 Uhr im zakk (Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation) in der Fichtenstraße 40 in Düsseldorf. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung über diese Webseite wird gebeten.

Echt oder Fake?

Seit 2019 organisiert Physikstudent Tobias Löffler, Mitglied der Fachschaft Physik und Medizinische Physik, für die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der HHU die Veranstaltungsreihe „Echt oder Fake?“. Sie ist eine Kooperationsveranstaltung zusammen mit der Graduiertenschule iGrad und dem Verein „BesserWissen e.V.“ und findet im Rahmen der Bürgeruniversität statt.

Autor/in:
Kategorie/n: Schlagzeilen, Pressemeldungen, Math.-Nat.-Fak.-Aktuell, Alumni-News, Alumni-Termine
Zoom

Moderator und Organisator der Veranstaltungsreihe ist der Physiker Tobias Löffler. (Foto: HHU / Kai Besocke)

Responsible for the content: